Yun-Jin Lee Lore – Im Rahmen Tageslicht tot


Yun-Jin wurde robust und ehrgeizig in ein Leben in Not hineingeboren, dasjenige nachher Jahren jener Versuch und Selbstaufopferung Fortuna in jener Musikindustrie hatte.

Denn Kind war Yun-Jin fasziniert von Klang, Schlagzeugimitationen und Tasten am Piano. Denn sie zehn wurde, verlor sie jedoch ihre Instrumente. Ihre Familie war hoch verschuldet und leistete die Zahlungen nicht rechtzeitig. Die gläubiger Mensch nahmen die Gesamtheit, welches sie besaßen, einschließlich des Hauses. Yun-Jin hielt ihre vierjährige Schwesterherz straff, denn sie weinte. Sie zogen in zusammenführen fensterlosen Stapelspeicher mit zwei Schlafzimmern. Da ihre Erziehungsberechtigte Tag und Nacht arbeiteten, um ihre Verdanken zu bezahlen, wurde Yun-Jin die Hausmeisterin ihrer Schwesterherz. Jede Nacht sang sie, solange bis beiderlei einschliefen.

Mit siebzehn Jahren kam dasjenige renommierte Plattenlabel Mightee One Entertainment an ihre High School, um Talente vorzuspielen. Sie wurde denn Vorbild-Praktikantin abgelehnt, erhielt handkehrum ein unbezahltes Praktikum im Studio. In den folgenden Jahren schuf sie manche jener größten Hits des Studios, ohne Zusage oder Zusage. Um ihre Beiträge zu erhalten, trat sie in extravaganter Mode in die Öffentlichkeit und brachte Soundbites in ihre Songs, die ihren Künstlernamen Magnum Opus wiederholten. Die Fans erkannten ihre Songs und sie wurde Produzentin von NO SPIN, einer Boyband mit unterlegen Leistung, die ihre besondere Note brauchte.

Unzufrieden mit dem kommerziellen Sound von NO SPIN suchte sie ein Schurkenelement, um die Lektüre hervorzuheben. Durch ihre Kontakte in Talentshows fand sie den nervösen, rohen Sound von Ji-Woon Hak. Sie hat NO SPIN mit Ji-Woon denn neuestem Mitglied neu gestartet. Intrinsisch weniger Zahlungsfrist aufschieben war ihr erstes Video eine virale Sensation.

Ihr Fortuna festigte Yun-Jins Ruf denn kluger Produzent. Yun-Jins raue, verarmte Kindheit, die hochmodisch geschmückt war, um an luxuriösen Veranstaltungen teilzunehmen, schien weit hinter ihr zu liegen. Sie zog in ein Penthouse und speiste mit Prominenten in Skyline-Restaurants mit atemberaubendem Blick uff Seoul.

Jener Fortuna des ersten Albums nicht kultiviert Rekorde und legte die Messlatte pro dasjenige zweite von NO SPIN hoch. Während sie neue Tracks aufnahmen, ertönte plötzlich jener Feueralarm. Schluss Sorge um ihre Sicherheit beeilte sich Yun-Jin, dasjenige Gebäude zu räumen, und ließ dasjenige Stallpersonal zurück. Erst denn sie uff die Straße raste, bemerkte sie, dass NO SPIN nirgendwo in jener hustenden Menge war. Ein Flammengoliath verschlang dasjenige Gebäude, langsam zahm von den stetigen Strömen jener Feuerwehrschläuche.

Jeglicher Mitglieder von NO SPIN kamen im Feuer ums Leben, solange bis uff eines: Ji-Woon. Dasjenige Album wurde ruiniert. Die Lektüre war vorbei. Sie würde zurückgestellt werden, während Ji-Woon denn Ausbilderin pro Vorbild-Auszubildende verrotten würde. Handkehrum sie weigerte sich, ein Todesopfer zu sein, dasjenige hilflos zusah, wie Geier hereinkamen, um dasjenige zu nehmen, welches ihr gehörte.

Unbekannt pro Mightee One Entertainment, schuf sie neue Tracks, um Ji-Woons Karriere neu zu starten. Sie drängte ihn, seine Trauer anzuzapfen und ein Song zu kreieren, dasjenige die Wehtun des plötzlichen Verlusts erforschte. Dasjenige Musikvideo zeigte Ji-Woon, wie er sich von jedem Mitglied von NO SPIN verabschiedete. Yun-Jin startete dasjenige Song geschickt unter Ji-Woons neu adoptiertem Künstlernamen: The Trickster. Er würde sowohl Muffensausen denn nebensächlich Ehrfurcht verkörpern wie die legendären Dokkaebi-Geister.

Ji-Woons Song war ein globales Phänomen, dessen universelle Themen Trauer und Schuld international Resonanz fanden. Zusammen tourten Yun-Jin und The Trickster um die Welt. Jener Fortuna begrüßte sie an jedem Ufer. Verstörend war jedoch nebensächlich eine Warteschlange exzentrischer Morde. Solche Verkettung beunruhigte Yun-Jin, denn sie bemerkte, dass die Tourdaten mit dem Todeszeitpunkt jener Todesopfer zusammenfielen. Sie war nachher dem Verlust von NO SPIN müde und darauf Behutsamkeit, ihren Künstler zu erhalten, dementsprechend erhöhte sie dasjenige Sicherheitsdetail des Tricksters. Welches wäre, wenn jener Serienmörder ein Fan wäre, jener uff den Trickster fixiert ist und von den krankhaften Liedern des Künstlers inspiriert wurde?

Nachher seiner Rückkehr nachher Seoul arbeitete Yun-Jin mit Ji-Woon an seinem neuen Werkstoff. Denn sie am Rande jener Morgendämmerung dasjenige Studio betrat, war sie überrascht, Ji-Woon schon dort zu sehen. Er schien erschöpft zu sein, denn hätte er die ganze Nacht gearbeitet. Denn sie seinen Track hörte, entdeckte sie ein bizarres Intro voller Schreie und Schlingen. Es war zu experimentell pro ihren Gout.

Eine Woche später wurde ein weiterer Tod gemeldet. Jener Leib zeigte Spuren von Tortur und war im gleichen extravaganten Stil wie c/o früheren Morden angeordnet, diesmal wurden Diamant-Manschettenknöpfe in die Augen des Opfers gerissen. Am nächsten Tag war dasjenige Todesopfer uff jedem Fernsehkanal. Ein Video aus den sozialen Medien des Opfers zeigte sie quietschend, überrascht, denn ihr Kumpel ihr eine herzförmige Geburtstagstorte reichte. Yun-Jins Magen drehte sich um. Solche Wählerstimme. So vertraut. Und doch hatte sie dasjenige Todesopfer nie getroffen.

Am nächsten Morgiger Tag erstarrte ihr Kardia, denn sie den Anfangstrack des Tricksters hörte. Die Schreie in seinem Song stimmten mit dem Quietschen des Opfers überein. Hat er dasjenige Geburtstagsvideo des Opfers probiert? Nein, dasjenige war unmöglich: Er hatte dieses Song aufgenommen, im Vorfeld jener Mord gemeldet wurde. Sie starrte Ji-Woon uff jener anderen Seite des Glasfensters jener Kabine an. Er war jener einzige Überlebende von NO SPIN. Jeglicher anderen waren tot. Ganz zu sich bedeckt halten von den exzentrischen Morden, die zu seinen Tourdaten passten. Todesspuren, die zu konvergieren schienen … zu ihm.

Wenn er … dies verursachen würde, würde kein Künstler den Skandal überleben. Yun-Jins Karriere, nein, ihr Leben wäre vorbei. Was auch immer, welches sie hatte, würde zerstört werden. Eine Woge von Brechreiz überkam sie. Mit rasendem Schmusen eilte sie zur Toilette. Wilde Gedanken gingen ihr durch den Kopf, denn sie sich eisiges Wasser ins Gesicht spritzte. Es musste eine einfachere Erläuterung verschenken. Vielleicht war sie überarbeitet. Oder vielleicht vertraute sie ihrem Fortuna nicht. Ihr Verstand erfand diesen Verdächtigung, weil Katastrophen leichter zu vertrauen waren denn Fortuna. Es war die Gesamtheit in ihrem Kopf. Sie kehrte zur Aufnahmekabine zurück und war bestrebt, ihre Sorgen hinter sich zu lassen.

Monate später kam jener Pressung von Führungskräften von Mightee One Entertainment. Die Einnahmen waren rückläufig und sie beschuldigten den Trickster, da sie die gewalttätigen Themen in seiner Musik und die Messertricks, die er während jener Aufführungen gezogen hatte, missbilligten. Während Yun-Jin wütend war, nach sich ziehen sie ihre Künstlerin zum Sündenbock gemacht, stimmte sie zu, dass Ji-Woons Sound zu nisch war, um Profit zu generieren. Sie sagte Ji-Woon, sie habe sie bekämpft, sei handkehrum letztendlich zahlenmäßig unterlegen. Wegen ihrer anfänglichen Wut glaubte er, dass sie uff seiner Seite war. Sie hatten Vierteljahr Zeit, um den nächsten Hit pro Mightee One zu kreieren und aufzuführen.

Monate vergingen und es wurde Zeit pro Yun-Jin, sich uff die Privatshow jener Führungskräfte zu setzen. Sie war zuversichtlich in Bezug uff ihr Song, handkehrum denn die Musik anfing, wusste sie, dass irgendetwas nicht stimmte.

Dichter, übler Rauch durchdrang den Raum. Yun-Jin hustete und schnappte nachher Luft. Handkehrum je mehr sie hustete, umso mehr atmete sie ein. Ihr Leib sank uff den Stuhl, ihre Glieder waren schwergewichtig und taub, und ihre Augen weiteten sich, denn sie erschrocken zusah, wie ein Alptraum zum Leben erweckt wurde.

Jener Trickster war ein Wirbelwind aus Lebenssaft, jener Gliedmaßen aufschlitzte, stach und hackte. Die Führungskräfte waren wie Fleisch zerschnitten. Sie konnten nicht rennen. Sie saßen wie Yun-Jin gelähmt straff. Eine kochende Wut schwoll in ihrem Magen an. Wie hätte sie ihren Instinkt leugnen können? Dasjenige Feuer. Die Morde uff Tour. Er war es. Es war immer er gewesen. Und sie hatte es von Zustandekommen an gewusst. Jetzt war ihre Karriere vorbei, sowohl Mightee One. Jeglicher, mit denen sie gearbeitet hatte, ihre Kollegen, ihre Freunde, starben vor ihren Augen. Was auch immer, welches sie hatte, noch einmal von ihr genommen.

Nein, sie würde ihn nicht lassen. Er würde bezahlen. Er würde ihr Leyden Kontakt haben. Plötzlich stiegen dunkle schwarze Nebelschwaden vom Land uff und sie war … woanders.

Helle Lichter blitzten und blendeten sie. Ein Scheinwerferlicht fand sie in jener Dunkelheit. Dann nicht kultiviert sehr viel aus und sang ihren Namen. “Magnum Opus! Magnum Opus!”

Sie lächelte und begrüßte die Dunkelheit in sich.

Wir sehen uns im Nebel,

Dasjenige Dead by Daylight-Team.



Source link

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.